Junge SVP Zürich nutzt Youtube.

April 3, 2008 um 10: 02 | Veröffentlicht in Allgemeines Plappern | 4 Kommentare

Die Junge SVP Zürich nutzt Youtube, um einen offenen Brief an Frau Widmer-Schlumpf zu richten.

Leider kann ich den Ton zur Zeit nicht einschalten, der Brief selber eröffnet mir persönlich jedoch nicht unbedingt neue Informationen.

Interessant finde ich die Idee, diesen Brief via Youtube zu verbreiten. Natürlich wird somit dem heutigen Bedürfnis der visuellen Informationsaufnahme Rechnung getragen. Ich glaube aber nicht, dass die visuellen Effekte in diesem Beispiel dazu ausreichen können, genügend Leute genügend lange zu fesseln (wie gesagt, keine Ahnung, was audiomässig so abläuft… hihihi). Angegeben sind bisher wenig mehr als 500 Visits.

Der Idee, einen offenen Brief via Youtube zu verbreiten, würde ich nur dann nachgehen, wenn dieser offene Brief direkt von einem Wortführer vorgetragen wird, um dem Brief auch einen Körper zuzuteilen. Nur schon allein eine solche Form der Darstellung könnte meiner Meinung nach mehr Zuschauer interessieren.

Doch natürlich bleibt fragwürdig, inwieweit es sinnvoll ist, einen offenen Brief in Youtube wiederzugeben. Würde man hingegen zum Beispiel Statements via Youtube verbreiten, wie dies in der Schweizer Politik vermehrt vorkommt, könnte ich mir ein grösseres Interesse seitens der Internetuser durchaus vorstellen (siehe zum Beispiel Thomas Fuchs: hier (58047 Views) und hier (133839 Views)).

Advertisements

4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Ja, ein „Wortführer“, der das Ganze mit entsprechender Gestik vortragen würde, wäre angebracht. Wie wär’s mit Mörgeli? Zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber durchaus fesch genug, um solchen Stuss mit dem Ton des ewig Beleidigten vorzutragen.

  2. Jö, die SVP will wieder mal einen Geheimplan aufgedeckt haben, diesmal einen in den eigenen Reihen. Mit Ton kommt übrigens lediglich die Nationalhymne als Hintergrundrauschen hinzu. Inhaltsreicher wird’s auditiv nicht.

  3. @ gugus-dada:
    Ich fände einen charismatischen Wortführer sinnvoll, Mörgeli ist aber für die Junge SVP definitiv zu alt. 🙂 Ich fände es nicht schlecht, wenn junge Gesichter Resonanz finden würden und damit auch Aushängeschilder für die jungen Schweizer Parteien werden könnten. Denn diese sind doch nach wie vor untervertreten in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit – was nicht sein müsste.

  4. @ Andreas: Danke für die Ton-Info 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: