Ou, und das au no!

Februar 12, 2008 um 13: 51 | Veröffentlicht in Allgemeines Plappern | 7 Kommentare

Kennt ihr das? Ich schreibe und schreibe und tippe und tippe in einem fort für die Diplomarbeit.

Und ständig, aber wirklich STÄNDIG, fällt mir dabei etwas ein, das ich unbedingt auch noch erwähnen, beschreiben, begutachten will.

Einerseits ist dieses Sprudeln der Ideen sehr erfüllend, anderseits weiss ich bald nicht mehr, wie ich meine Ideen im Kopf behalten, wie ich die Tausend-Zäddeli-Notiz-Ideen noch integrieren, wie ich überhaupt den Abschluss rechtzeitig schaffen soll… 😉

Advertisements

7 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Na ja, solange Du zum Thema recherchierst, kommt das der Sache ja nur zu Gute. Ich bin im Moment eigentlich dabei, ein Buchkapitel zu schreiben, finde aber ständig, wirklich STÄNDIG Themen, die auf Politik-Blogs unbedingt noch aufgeschaltet oder kommentiert werden müssen…

    (Und nein, ich bin nicht in der glücklichen Lage, dass Blogs mein Forschungsthema wären 😉

  2. Erst die obligatorische Frage: Was für ein Buch?

    Dann die obligatorische Antwort: Schalt doch das Internet aus, dann kannst du dich besser konzentrieren…

    😉

  3. Na, wenn’s die Plappergemeinde interessiert: Ein Buch zum Thema ‚Innovation and Evolution‘. Dazu gab’s letztes Jahr einen Workshop an der Uni Southampton, an der Archäologen, Anthropologen, Paläontologen, Primatenforscher und (mein Rechaud:) Neuropsychologen so taten, als würden sie einander verstehen.

    Und nun soll das dortige Geplapper in Geschreibsel umgewandelt werden. Ich erzählte was über Kreativitätsforschung und Innovation aus Sicht der Neuropsychologie. Und nun warte ich darauf, dass sich meine Folien automagisch in Prosa verwandeln…

    Andreas, zur Zeit eigentlich gar nicht im Internet und Schreibstau habend

  4. Ich empfehle:
    – gegen den Schreibstau den ultimativen Plappermaul-Trick.

    – zur Buchveröffentlichung: Unbedingt im Blog darüber zu schreiben.

    – das Internet gefälligst auszuschalten…

  5. Ach Plappermaul, da lässt Du mich als Schreibgestauter Einsitz nehmen in einer geselligen Runde mit Beckett, Dostojewski, Kafka, Adams und anderen mehr. Und das soll nun animeren, textmässig endlich zur Sache zu kommen?

    Und noch dazu an einem Tag, an dem einem die Tagespolitik solche Steilvorlagen bietet?

    Andreas, jetzt das Internet wirklich zu machend…

  6. Und wie ich das Gefühl kenne :-//
    MindMaps helfen da irgendwie auch nicht weiter, v.a. dann, wenn sie grösser werden, als dies das MindMap-Programm zulässt (und das ist schon seeehr gross…).

  7. @ Marc
    Zum Glück sind Zäddelis unbegrenzt vorhanden 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: