Denk, denk, denk…

Oktober 1, 2007 um 18: 11 | Veröffentlicht in Allgemeines Plappern, Plapper-Tipps | 2 Kommentare

Gestern hat mich Rahel Imobersteg mit einem ihrer Kommentare auf eine neue Denk-Spur gebracht.

Was bedeutet es wohl für einen Politiker, einen Blog zu eröffnen? Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Blogger muss ein Polit-Blogger effektiv mehr Überlegungen anstrengen.

Was muss der Politiker alles bedenken / sich durch den Kopf gehen lassen / beachten / vorhersehen, um sich bestmöglich zu präsentieren, ohne dabei sich selber untreu zu werden?

Hier der Einfachheit halber in Ich-Form:

  • Was will ich sagen und was verschweigen?
  • Wen will ich ansprechen? Und wen nicht? Und wem will ich gefallen?
  • Wieviel Provokation erlaube ich mir in meinen Beiträgen?
  • Was für Kommentare riskiere ich mit meinen Beiträgen und wie gehe ich mit kritischen Kommentaren um?
  • Wie gehe ich mit böswilligen Kommentaren um? Setze ich eine Zensur oder nicht?
  • Was mache ich, wenn mein Blog überdurchschnittlich bekannt wird? Was wird man dann wohl über meine ältesten Beiträge sagen?
  • Erlaube ich es meiner Partei, meinen Blog in den Vordergrund zu stellen oder will ich lieber im Hintergrund bleiben?
  • Wie reagiere ich auf grösseres Interesse seitens der Medien? Und wie, wenn eine Zeitung / das Fernsehen / usw. meinen Blog durch den Dreck ziehen?
  • Will ich überhaupt gefallen? Oder will ich die Leser lieber provozieren?
  • Lasse ich Privates einfliessen? Oder streiche ich jeden persönlichen Bezug aus meinen Beiträgen raus?
  • Schreibe ich einfach drauflos oder begutachte ich jeden Beitrag von allen Seiten, bevor ich ihn veröffentliche? Erlaube ich mir Fehler, seien dies nun inhaltliche oder grammatikalische?
  • Gebe ich einen Fehler zu?
  • Wieviele potentielle Wähler riskiere ich mit einem Beitrag? Wieviele gewinne ich?
  • Erlaube ich mir eine persönliche Note? Oder bleibe ich stets durch und durch sachlich?
  • Berichte ich ständig über aktuelle politische Themen? Wage ich auch Abstecher in unpopuläre Themen?

Und schliesslich die wohl schwierigste, kaum zu beantwortende, Angstschweiss treibende Frage:

  • Wie reagiere ich, wenn irgendeine dahergelaufene Studentin eine Diplomarbeit über meinen Blog schreiben will? 😉

Was meint ihr? Gibt es noch mehr Gedankengänge, die ich hier nicht bedacht habe?

Advertisements

2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hui. Werde mir bewusst ,was ich alles bei einem Eintrag überlegen sollte, so dass mir die Lust am Bloggen gleich verginge. 😉

  2. Soll ich jetzt das Sprichwort mit der Ausnahme bringen… oder soll ich’s lassen? 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: